Abspielen ARTE Reportage USA: Babyboomer, obdachlos / USA: Kinderehen sind noch legal 52 Min. Das Programm sehen

ARTE Reportage

USA: Babyboomer, obdachlos / USA: Kinderehen sind noch legal

Abspielen USA: Baby Boomer, obdachlos ARTE Reportage 24 Min. Das Programm sehen

USA: Baby Boomer, obdachlos

ARTE Reportage

Abspielen USA: Kinderehen sind noch legal ARTE Reportage 25 Min. Das Programm sehen

USA: Kinderehen sind noch legal

ARTE Reportage

Abspielen Ukraine: Ein Fotograf im Krieg ARTE Reportage 25 Min. Das Programm sehen

Ukraine: Ein Fotograf im Krieg

ARTE Reportage

Abspielen Ukraine: Die unsichtbaren Wunden ARTE Reportage 25 Min. Das Programm sehen

Ukraine: Die unsichtbaren Wunden

ARTE Reportage

Abspielen Nigeria: Immer mehr Entführungen ARTE Reportage 25 Min. Das Programm sehen

Nigeria: Immer mehr Entführungen

ARTE Reportage

Israel: BorderlinesARTE Reportage

37 Min.

Verfügbar bis zum 14/05/2027

Sendung vom 24/05/2024

Seit gut 15 Jahren fotografiert Edward Kaprov Israelis und Palästinenser entlang der Grenzen Israels, den Trennlinien zwischen zwei Visionen desselben Landes. In den Kibbuz in der Umgebung von Gaza, in den palästinensischen Dörfern, in den jüdischen Siedlungen im Westjordanland und in den arabischen Beduinendörfern in der Nähe des Libanon.

Edward begegnet Menschen, die sich noch immer einsetzen für eine friedliche Koexistenz - trotz des Angriffs vom 7. Oktober.Wie ließe sich das verwirklichen, eine gemeinsame Zukunft von Israelis und Palästinensern, nach einem solchen Trauma?
David Ben Shabbat lebt in dem Dorf Aramsha in der Region Hebron in der Nähe des Sicherheitszauns, der Israel vom Westjordanland trennt. Er gründete mit einem palästinensischen Partner eine Tahini-Fabrik in der Altstadt von Hebron. Sie halten noch immer zusammen, da sie davon überzeugt sind, dass Juden und Araber eine gemeinsame Zukunft haben, auch damit ihr Unternehmen und ihre Freundschaft die Folgen der Blockade über alle Städte im Westjordanland überstehen. "Hier haben wir eine alte Tradition des Zusammenlebens, die sich bewährt hat. Wenn wir uns nur daran orientieren könnten, hätten wir einen Anfang gemacht."
Ehud Krinis ist seit den 1980er Jahren für die Bewegung "Frieden jetzt" aktiv. Mit seiner Gruppe reist er durch die arabischen Dörfer im Westjordanland und hilft ihnen, sich gegen die Angriffe ihrer jüdischen Siedler-Nachbarn zu wehren. "Beim Frieden geht es nicht nur um Abkommen. Es geht vor allem darum, respektvolle und menschliche Beziehungen zwischen den Menschen aufzubauen."
Azzam Nuaje lernte Hebräisch von einer Familie, die den Holocaust überlebt hatte und die er als seine zweiten Eltern betrachtete. Nach dem 7. Oktober wurde er von maskierten Siedlern angegriffen. "Ich werde nicht gehen. Niemals! Sie werden eher über meine Leiche gehen müssen, als mich auch nur einen Zentimeter von hier wegzubewegen."
In dem Beduinendorf Arab-al Aramsha an der nördlichen Grenze zum Libanon wurden die meisten Bewohner wegen des ständigen Beschusses durch die Hisbollah evakuiert. Ahmad Mazen ist geblieben. Er fühlt sich als Israeli. "Unsere jungen Leute gehen zur Armee, manche betrachten sie als Verräter. Für die Israelis schützen sie den Staat. Aber wenn es ihnen passt, werden wir wieder zu Arabern. Wir sind also weder von hier noch von dort".
Wie in Ukraine: Ein Fotograf im Krieg schreibt Edward Kaprov ein Reisetagebuch entlang der drei Grenzen Israels. Mit einer Kamera aus den Anfängen der Fotografie porträtiert er die Menschen in seinem Film auf Glasplatten. Er erzählt ihre Geschichten und von ihrer Wut, er fragt sie nach ihren Zweifeln, ihren Ängsten und ihren Hoffnungen für die Zukunft.

 

Regie

Edvard Kaprov

Autor:in

Edward Kaprov

Kamera

  • Erik Marmor

  • Daniel Bar On

  • Anastassia Zlatopolskaia

  • Amnon Gutman

Schnitt

Bruno Maruani

Produktion

Magneto Presse

Produzent/-in

Barbara Conforti

Land

Frankreich

Jahr

2024

Abspielen Libanon - Ein Land als Geisel 53 Min. Das Programm sehen

Libanon - Ein Land als Geisel

Abspielen Rafah: Grenzstadt in Bedrängnis 9 Min. Das Programm sehen

Rafah: Grenzstadt in Bedrängnis

Abspielen Mit offenen Karten - Im Fokus Israel-Palästina: Welcher Weg zum Frieden? 4 Min. Das Programm sehen

Mit offenen Karten - Im Fokus

Israel-Palästina: Welcher Weg zum Frieden?

Abspielen Israel: Borderlines ARTE Reportage 36 Min. Das Programm sehen

Israel: Borderlines

ARTE Reportage

Abspielen Mit offenen Karten Welcher Staat für die Palästinenser? 13 Min. Das Programm sehen

Mit offenen Karten

Welcher Staat für die Palästinenser?

Abspielen Westjordanland: Gefangene gegen Geiseln ARTE Reportage 13 Min. Das Programm sehen

Westjordanland: Gefangene gegen Geiseln

ARTE Reportage

Auch interessant für Sie

Abspielen Tracks East Überleben in Gaza. Ein Berliner berichtet 14 Min. Das Programm sehen

Tracks East

Überleben in Gaza. Ein Berliner berichtet

Abspielen Libanon - Ein Land als Geisel 53 Min. Das Programm sehen

Libanon - Ein Land als Geisel

Abspielen Wohin die Flüsse verschwinden Leben in der Wasserkrise 91 Min. Das Programm sehen

Wohin die Flüsse verschwinden

Leben in der Wasserkrise

Abspielen Nato - Alte Freunde, neue Fronten 90 Min. Das Programm sehen

Nato - Alte Freunde, neue Fronten

Abspielen Re: Frauen im Riesentruck Das Ende einer Männerbastion 33 Min. Das Programm sehen

Re: Frauen im Riesentruck

Das Ende einer Männerbastion

Abspielen ARTE Reportage USA: Babyboomer, obdachlos / USA: Kinderehen sind noch legal 52 Min. Das Programm sehen

ARTE Reportage

USA: Babyboomer, obdachlos / USA: Kinderehen sind noch legal

Die meistgesehenen Videos von ARTE

Abspielen Märzengrund 103 Min. Das Programm sehen

Märzengrund

Abspielen Die Dolomiten - Sommer in den italienischen Alpen 44 Min. Das Programm sehen

Die Dolomiten - Sommer in den italienischen Alpen

Abspielen Wohin die Flüsse verschwinden Leben in der Wasserkrise 91 Min. Das Programm sehen

Wohin die Flüsse verschwinden

Leben in der Wasserkrise

Abspielen Warum es sich lohnt, "Eine unmögliche Liebe" anzuschauen 2 Min. Das Programm sehen

Warum es sich lohnt, "Eine unmögliche Liebe" anzuschauen

Abspielen Attentat auf Trump: Welche Folgen für den Wahlkampf? 3 Min. Das Programm sehen

Attentat auf Trump: Welche Folgen für den Wahlkampf?

Abspielen Nato - Alte Freunde, neue Fronten 90 Min. Das Programm sehen

Nato - Alte Freunde, neue Fronten