Abspielen Square für Künstler Vanessa Porter, Perkussionistin 27 Min. Das Programm sehen

Square für Künstler

Vanessa Porter, Perkussionistin

Abspielen Square für Künstler Philippe Torreton, Schauspieler 26 Min. Das Programm sehen

Square für Künstler

Philippe Torreton, Schauspieler

Abspielen Square für Künstler Nicolas Mathieu, Schriftsteller 26 Min. Das Programm sehen

Square für Künstler

Nicolas Mathieu, Schriftsteller

Abspielen Square für Künstler Falk Richter, Autor und Regisseur 27 Min. Das Programm sehen

Square für Künstler

Falk Richter, Autor und Regisseur

Abspielen Square für Künstler Martin Schläpfer 27 Min. Das Programm sehen

Square für Künstler

Martin Schläpfer

Square für KünstlerIbrahim Maalouf, Trompetenspieler

Sendung vom 16/01/2024

Der 1980 in Beirut geborene Ibrahim Maalouf ist heute der bekannteste und beliebteste Instrumentalist der französischen Musikszene.
Ausgehend von einem bedeutenden Ereignis erklärt uns Ibrahim Maalouf, welche Schlagzeilen und Geschehnisse in den letzten Jahren für ihn prägend waren und welchen Einfluss sie auf sein Denken und seine Kunst nahmen.

Ibrahim Maalouf entdeckte nach der Klassik den Jazz für sich. Der legendäre Quincy Jones hörte Ibrahim Maalouf 2017 beim Montreux Jazz Festival und brachte ihn groß heraus. Die New York Times bezeichnete ihn als "Virtuosen". In den letzten Jahren spielte er mit Wynton Marsalis, dem Chronos Quartet, Marcus Miller, Salif Keita und vielen anderen. Seine Karriere führte ihn durch mehr als 40 Länder.

Seit 1999 unterrichtet Ibrahim Maalouf selbst Trompete und er entwickelte eine Pädagogik für Improvisation. Im März 2022 stellte er sein „Free Spirit Ensemble“ vor, das weltweit erste Orchester, das sich auf klassische Improvisation spezialisiert hat. Nachdem Ibrahim Maalouf an der Seite von Sting das Bataclan in Paris nach dem Terroranschlag wieder eröffnete und an der Beerdigung des ermordeten Zeichners Tignous von Charlie Hebdo teilnahm, ist der vielfach ausgezeichnete Musiker und Komponist von Filmmusik zu einem Symbol des interkulturellen Dialogs geworden. Am 14. Juli 2021 spielte er seine Version der Marseillaise vor 6 Millionen Fernsehzuschauern am Fuße des Pariser Eiffelturms.

Ausgehend von einem bedeutenden Ereignis erklärt Ibrahim Maalouf welche Schlagzeilen und Geschehnisse in den letzten Jahren für ihn prägend waren und welchen Einfluss sie auf sein Denken und seine Kunst nahmen.

Regie

Béatrice Augereau

Land

Frankreich

Jahr

2024

Herkunft

ARTE

Dauer

27 Min.

Verfügbar

Vom 12/01/2024 bis 10/01/2028

Sendung vom

16/01/2024

Versionen

  • Synchronisation
  • Untertitel für Gehörlose

Auch interessant für Sie

Abspielen Hypernacht #5 57 Min. Das Programm sehen

Hypernacht #5

Abspielen Square für Künstler Blixa Bargeld 27 Min. Das Programm sehen

Square für Künstler

Blixa Bargeld

Abspielen esperanza spalding: Hommage an Wayne Shorter Bielska Zadymka Jazzowa 2023 76 Min. Das Programm sehen

esperanza spalding: Hommage an Wayne Shorter

Bielska Zadymka Jazzowa 2023

Abspielen Yuri Buenaventura Nancy Jazz Pulsations 2023 60 Min. Das Programm sehen

Yuri Buenaventura

Nancy Jazz Pulsations 2023

Abspielen Avishai Cohen Trio Privatkonzert im Théâtre du Maillon, Straßburg 63 Min. Das Programm sehen

Avishai Cohen Trio

Privatkonzert im Théâtre du Maillon, Straßburg

Abspielen Shani Diluka Piano Day 2023 34 Min. Das Programm sehen

Shani Diluka

Piano Day 2023

Die meistgesehenen Videos von ARTE

Abspielen Lieder der Erde 89 Min. Das Programm sehen

Lieder der Erde

Abspielen Der erste Portugiese Wie Saudade in den Odenwald kam 44 Min. Das Programm sehen

Der erste Portugiese

Wie Saudade in den Odenwald kam

Abspielen Nelken für die Revolution 44 Min. Das Programm sehen

Nelken für die Revolution

Abspielen Portugal - Mit Nelken gegen die Diktatur 53 Min. Das Programm sehen

Portugal - Mit Nelken gegen die Diktatur

Abspielen Re: Wenn Menschen krankhaft Tiere sammeln 31 Min. Das Programm sehen

Re: Wenn Menschen krankhaft Tiere sammeln

Abspielen Geniale Frauen Malerinnen von der Renaissance bis zum Klassizismus 53 Min. Das Programm sehen

Geniale Frauen

Malerinnen von der Renaissance bis zum Klassizismus